Wie entsteht Mineralwasser?


Es fÀngt mit der Verdunstung an
Über 70 Prozent unseres Planeten sind mit Wasser bedeckt, welches einer stĂ€ndigen Verdunstung unterliegt. In der AtmosphĂ€re kĂŒhlt sich der Dampf ab, und das Wasser gelangt als Niederschlag zurĂŒck zur Erde. Im Wasserkreislauf fließen die NiederschlĂ€ge zu einem Teil bereits als OberflĂ€chenwasser auf der ErdoberflĂ€che ab. Ein Teil des Niederschlagswassers versickert jedoch in den Untergrund. Hier bahnt es sich seinen Weg durch viele Gesteinsschichten in Tiefen von bis zu mehreren hundert Metern. Bei seiner Wanderung durch Kies-, Schotter- und Sandschichten wird dieses so genannte Tiefenwasser gefiltert und gereinigt - ein Prozess, der je nach Beschaffenheit des Untergrunds mehrere Jahrhunderte dauern kann und das Brunnenreservoir erreicht. Die verschiedenen Gesteinsschichten haben jedoch nicht nur eine Filterfunktion: Das Wasser löst aus ihnen auch wertvolle Mineralstoffe, Spurenelemente und reichert sich mit KohlensĂ€ure an, die dem Mineralwasser erst seinen individuellen Geschmack geben und so seine natĂŒrliche QualitĂ€t.

"Der Anfang aller Dinge ist das Wasser;
aus Wasser ist alles,
und ins Wasser kehrt alles zurĂŒck."

(Thales von Milet, ca. 650-560 v.Ch.)

(Quelle: www.mineralwasser.com, Stand: 28.08.03)
: www.spreequell.de




aufgenommen am:04.09.2003
Kategorie:GetrÀnkehandel: Mineralwasser
Suchbegriffe:Mineralwasser, Entstehung Wasser
Weitere Artikel
Der Sommer ist da - meteorologisch am 1. Juni und astronomisch am 21. Juni. Die praktische Ursache dieser Differenz liegt darin, dass die Weltorganisation fĂŒr Meteorologie die Festlegung des Sommerbeginns auf den Monatsanfang datiert hat, um es fĂŒ
» mehr lesen
Was sich Scotch nennen darf und was nicht, ist genau geregelt. So darf ein Whisky nur dann als Scotch bezeichnet werden, wenn er nach der Destillation mindestens drei Jahre in einem Fass in Schottland gelegen hat. Dies ist gesetztlich vorgeschrieben.
» mehr lesen
Der Weinkenner unterscheidet sich vom Weintrinker nicht zuletzt durch die Wahl des passenden Glases zu jeder Sorte des köstlichen Nasses. Die Bedeutung des Trinkglases fĂŒr den Genuss wird leider hĂ€ufig unterschĂ€tzt. Hier die Faustregel um dem Wei
» mehr lesen
alle Artikel
Werbung
Artikel dieser Kategorie
Ein Glas kohlensĂ€urehaltiges Mineralwasser auf nĂŒchternen Magen regt die Verdauung an. Es muss nicht immer Kaffee sein: Wer sich schlapp fĂŒhlt, wenn er morgens ins BĂŒro kommt, kann seinen Organismus auch mit einem Glas sprudelnden Mineralwassers
» mehr lesen
Mit 369 verschiedenen MineralwĂ€ssern hat es die "GrĂ¶ĂŸte Mineralwasser-Bar der Welt" geschafft, ins "Guinness Book of Records" aufgenommen zu werden.
» mehr lesen
Die Visitenkarte eines jeden Mineralwassers: Da weiß man, was man trinkt. QualitĂ€tszertifikat, Inhaltsangabe, Verbraucherinformation und WerbetrĂ€ger - all diese Funktionen erfĂŒllt das Etikett einer Mineralwasserflasche.
» mehr lesen
Werbung