Weinkennzeichnung - Was steht auf dem Etikett?


Was verr├Ąt ein Flaschenetikett?
Das Etikett einer Weinflasche ist wie eine Visitenkarte. Nach einem Blick darauf sollten Sie nicht nur die Herkunft kennen. Anhand des folgenden Beispieletiketts m├Âchten wir die einzelnen Angaben aufschl├╝sseln.

"W├╝rtemberg Heilbronner Stiftsberg" - Herkunftsbezeichnung
Anhand dieser Angabe mu├č es m├Âglich sein, die Herkunft, also beispielsweise das Ursprungsland (Deutschland) sowie die Weinregion (W├╝rttemberg) zu erkennen.

"1984"- Jahrgang

"Trocken" - Geschmacksangabe oder S├╝├čegrad
Diese Angaben stehen nicht immer auf dem Etikett. Hilfreich ist dann oft die Kennfarbe der deutschen Weinsiegel: Gelb f├╝r trocken, Gr├╝n f├╝r halbtrocken, Rot f├╝r mild-lieblich
"Trollinger" - Rebsorte

"Qualit├Ątswein" - Qualit├Ątskategorie
(Qualit├Ątswein bestimmter Anbaugebiete) ohne oder
mit Pr├Ądikat (Kabinett, Sp├Ątlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese, Eiswein)

"A.P.-Nr. 000 000 85" - Amtliche Pr├╝fungsnummer
F├╝r die schlichten Qualit├Ątsweine als auch auf f├╝r die Pr├Ądikatsweine gilt, da├č sie erst in den Verkehr gebracht werden d├╝rfen, wenn ihnen u.a. die amtliche Pr├╝fungsnummer erteilt worden ist. Die Pr├╝fung umfa├čt die analytische Kontrolle der Inhaltsstoffe sowie die sensorische Pr├╝fung gem├Ą├č den gesetzlichen Vorgaben.

"Erzeugerabf├╝llung Emil Anders, Adorf" - Erzeuger oder Abf├╝ller
"1le" - "Alk. 11,5%Vol." - Inhalt und Alkoholgehalt
(Quelle: www.getraenke-zeller.de, Stand: 28.08.03)


Wenn auf dem Etikett keine Angabe f├╝r den Zuckergehalt steht, so kann man davon ausgehen, dass es sich um einen lieblichen Wein handelt. Trockene Weine d├╝rfen pro Liter maximal 4g Rests├╝├če enthalten. Halbtrockene dagegen k├Ânnen 18g Rests├╝├če enthalten. Manche deutsche Winzer Kennzeichnen liebliche Weine mit der Farbe gr├╝n, halbtrockene rot und trockene mit gelb.
(Quelle: www.wein.com, Stand: 28.08.03)

Was sie nicht auf dem Etikett finden werden...
... aber bei jedem Winzer erfragen k├Ânnen, ist eine detaillierte Analysetabelle. Wichtig f├╝r Diabetiker ist der Zuckergehalt, aber auch die Schwefelkonzentration mag den einen oder anderen interessieren.
Schweflige S├Ąure ist nicht ganz unumstritten. Im K├Ârper zerst├Ârt sie Vitamin B1 und kann bei gr├Â├čeren Mengen f├╝r Kopfschmerzen sorgen. Die Weinwirtschaft kann aber weltweit nicht auf sie verzichten, wenn sie schmackhafte und mikrobiologische Weine anbieten will.
Grunds├Ątzlich gilt: Je s├╝├čer der Wein, desto h├Âher auch der Schwefelgehalt. Trockene Weine m├╝ssen weniger geschwefelt werden, ebenso Rotweine. Spuren schwefliger S├Ąure werden von der Hefe selbst gebildet, sogar wenn zu keinem Zeitpunkt Schwefel k├╝nstlich zugesetzt wurde.
(Quelle: www.wein.com, Stand: 28.08.03)

Bedeutung von trocken, s├╝├č, halbs├╝├č und edels├╝├č
Trocken
Andere Bedeutungen f├╝r "trocken" in den anderen EU L├Ąndern sind asciutto dry sec, secco, seco und xiros.
Die Bezeichnung "trocken" steht in Deutschland f├╝r einen durchgegorenen Wein mit einem geringen Gehalt an Restzucker. Das Weingesetz schreibt vor zul├Ąssig sind maximal 9g/l Restzucker, falls der Gesamtgehalt an S├Ąuren um nicht mehr als 2g/l niedriger liegt als der Restzuckergehalt.

S├╝├č
Andere Bezeichnung f├╝r s├╝├č in den anderen EU-L├Ąndern sind unter anderen doce, dolce, doux, dulce, glykos und sweet. Diese Bezeichnung steht in Deutschland f├╝r einen relativ hohen Wert an Restzuckergehalt im Wein. Dieser Wert betr├Ągt mindestens 45g/l Restzuckergehalt. Schaumweine dagegen k├Ânnen einen Restzuckergehalt von 50g/l enthalten.

Halbs├╝├č
Andere Bezeichnung f├╝r "halbs├╝├č" abboccato, abodado, amabile, imiglykos, medium, meio-doce. Diese Bezeichnung f├╝r einen Wein ist nachdem EU-Gesetz nicht definiert. Die Geschmacksrichtung ist einzuordnen zwischen halbtrocken und S├╝├č.

Edels├╝├č
Diese Weinbezeichnung steht f├╝r einen nat├╝rlichen Zuckergehalt. Grundlage daf├╝r sind in der Regel vom Schimmelpilz (Botrytis) befallene, edelfaule Beeren.
(Quelle: www.wein.com, Stand: 28.08.03)



aufgenommen am:05.09.2003
Kategorie:Getr├Ąnkehandel: Wein
Suchbegriffe:Weinkennzeichnung, Etikett, Wein trocken, Wein s├╝ss, Wein halbs├╝├č, Wein edels├╝├č
Weitere Artikel
Der Sommer ist da - meteorologisch am 1. Juni und astronomisch am 21. Juni. Die praktische Ursache dieser Differenz liegt darin, dass die Weltorganisation f├╝r Meteorologie die Festlegung des Sommerbeginns auf den Monatsanfang datiert hat, um es f├╝
» mehr lesen
Was sich Scotch nennen darf und was nicht, ist genau geregelt. So darf ein Whisky nur dann als Scotch bezeichnet werden, wenn er nach der Destillation mindestens drei Jahre in einem Fass in Schottland gelegen hat. Dies ist gesetztlich vorgeschrieben.
» mehr lesen
Der Weinkenner unterscheidet sich vom Weintrinker nicht zuletzt durch die Wahl des passenden Glases zu jeder Sorte des k├Âstlichen Nasses. Die Bedeutung des Trinkglases f├╝r den Genuss wird leider h├Ąufig untersch├Ątzt. Hier die Faustregel um dem Wei
» mehr lesen
alle Artikel
Werbung
Artikel dieser Kategorie
Der Sommer ist da - meteorologisch am 1. Juni und astronomisch am 21. Juni. Die praktische Ursache dieser Differenz liegt darin, dass die Weltorganisation f├╝r Meteorologie die Festlegung des Sommerbeginns auf den Monatsanfang datiert hat, um es f├╝
» mehr lesen
Der Weinkenner unterscheidet sich vom Weintrinker nicht zuletzt durch die Wahl des passenden Glases zu jeder Sorte des k├Âstlichen Nasses. Die Bedeutung des Trinkglases f├╝r den Genuss wird leider h├Ąufig untersch├Ątzt. Hier die Faustregel um dem Wei
» mehr lesen
Gentechnologische Methoden k├Ânnten die Z├╝chtung ma├čgeschneiderter Reben k├╝nftig erheblich erleichtern. Die Gentechnologie mag viele Risiken in sich bergen, unbestritten sind aber auch die Chancen, die sie bietet.
» mehr lesen
Werbung